Signet-Verleihung im Haus der Begegnung

Am 30. Oktober 2020 feierte der Arbeitskreis Signet - Essen ohne Barrieren die Signet-Verleihung in kleiner Runde und unter Pandemie-Bedingungen im Haus der Begegnung.

Das "Signet-Essen ohne Barrieren" erhalten Gebäude, die zu mind. 80% barrierefrei sind für Menschen mit Geh-, Seh-, Hör- und/oder Mentalbehinderung. Das Signet ist ein Hinweis für Betroffene, dass sie an dem entsprechenden Ort zurecht kommen können.

Die Bewertung nehmen ehrenamtlich engagierte Menschen mit Behinderung vor - ganz im Sinne der Selbstbestimmung und Teilhabe.
Heute hat Herr Oberbürgermeister Thomas Kufen die Grüße der Stadt Essen überbracht. Er hat in seinem Grußwort die Bedeutung der Barrierefreiheit in Essen herausgestellt.

Frau Angela Ströter, die die Vorsitzende der AG Selbsthilfe behinderter Menschen in Essen, hat darauf hingewiesen, dass sich der Verein bereits seit fast 50 Jahren aktiv für die Belange seiner Zielgruppe einsetzt. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Er ist offen für neue Ideen und beteiligt sich gerne an der Weiterentwicklung des Aktionsplans Essen inklusiv.


Einen ausführlichen Artikel über das Signet gibt es in der WAZ unter: https://www.waz.de/staedte/essen/13-essener-gebaeude-fuer-barrierefreiheit-ausgezeichnet-id230814290.html