Neujahrsempfang 2020

Am Samstag, den 18. Januar 2020 feierte die AGSBM ihren diesjährigen Neujahrsempfang. Zusammen mit zahlreich erschienenen Gästen aus Lokal- und Bundespolitik, sowie ehren- und hauptamtlichen Arbeiter*innen aus dem Bereich Inklusion und Selbsthilfe wurde das neue Jahr begrüßt.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Vorstandsvorsitzende Angela Ströter, trat das fünfköpfige Musikensemble Consortium Paulinum auf. Mit Stücken aus der Renaissance und Barockzeit verbreiteten sie feierliche Stimmung und gaben dem Publikum mit viel Witz noch einige Infos zu den musikalischen Werken und Instrumenten mit auf den Weg.

Anschließend machte Oberbürgermeister Thomas Kufen in seiner Rede klar, wie wichtig ihm das Thema Inklusion ist. Er hob hervor, dass er in persönlichen Gesprächen vieles über die große Bedeutung der Selbsthilfe erfahren habe und sich hier weiterhin engagieren möchte. Er erklärte das angebrochene Jahrzehnt zum „Jahrzehnt der Inklusion“ und betonte, dass wir mit unserer gemeinsamen Inklusionsarbeit „längst [noch] nicht fertig sind“.

Nach einer weiteren kurzen Musikeinlage fasste Vorstandsvorsitzende Angela Ströter in ihrer Neujahrsrede die Arbeit der AGSBM und Ereignisse des letzten Jahres zusammen: Neben einigen Veranstaltungen wie dem Sommer- und Nachbarschaftsfest und der Ausstellungseröffnung, wurde in den Arbeitskreisen Signet und Barrierefreies Leben in Essen für mehr Barrierefreiheit, Teilhabe und Inklusion in Essen gearbeitet. Abschließend gab sie einen Ausblick auf weitere große Themen für das Jahr 2020: Barrierefreiheit der Wahllokale und Bezirksvertretungen, barrierefreie Arztpraxen, inklusive Schule, E-Roller und ÖPNV und bezahlbarer barrierefreier Wohnraum.

Wir freuen uns auf ein neues Jahr der Inklusion und Barrierefreiheit und wünschen uns weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedsvereinen und Unterstützter*innen.