Ute Wiegand

Wer bist du?

Mein Name ist Ute Wiegand, ich bin gebürtige Essenerin und seit 3 Jahren bei der Arge in der Verwaltung beschäftigt. Nach einer langen beruflichen Auszeit durch intensives Familienmanagement, habe ich bei der AGSBM meine neue berufliche Heimat gefunden.

Wo arbeitest du aktuell?

Ich bin für die Verwaltung des Hauses der Begegnung zuständig und vertrete gerade meine Kollegin Fr. Strohhofer in der Urlaubszeit.

Was machst du bei der Arbeitsgemeinschaft?

Neben den üblichen Verwaltungsaufgaben für das HdB, für unsere EUTB-Beratungsstellen und für die Gemeinwohlmitarbeiter, bin ich Ansprechpartnerin für alle Vereine. Für alle Vereine, auch die, die im HdB eine Geschäftsstelle haben und für die Gruppen, die während meiner Arbeitszeit Treffen in unserem Haus durchführen, habe ich gerne 2 offene Ohren. Ob es sich um das Ausleihen einer Dreiersteckdose oder persönliche Anliegen bzgl. des Hauses, Fragen zur Haustechnik / Handwerkern handelt, stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Große Feste sind für mich immer ein Highlight, sei es bei der Planung mit unserem Team und auch später bei der Durchführung mit zufriedenen, fröhlichen Gesichtern der Besucher und Gäste. Außerdem vertrete ich gerne auch außerhalb bei Veranstaltungen mit Infoständen die Arbeitsgemeinschaft.

Was motiviert dich an deiner Arbeit?

Mich motiviert,...

  • jeden Tag mit Menschen mit Behinderungen der verschiedensten Art im Kontakt zu sein und bei Bedarf zu unterstützen, wo es möglich ist.
  • dass das HdB gerne genutzt wird und die Menschen sich hier sehr wohl fühlen.
  • dass Gemeinwohlkräfte gerne mit uns die Veranstaltungen vorbereiten, unser Team so gut zusammenpasst und wir gemeinsam dem Namen „Haus der Begegnung“ gerecht werden.
  • dass der Kontakt zu den Menschen, die regelmäßig das HdB nutzen über die Jahre sehr eng geworden ist und ich gerne ein paar kurze, nette Worte austauschen kann. Selbstverständlich auch telefonisch oder per E-Mail.

Wie sieht für dich ein rundum schöner (Arbeits-)Tag aus?

Meinen Arbeitstag muss ich tatsächlich mit einem guten, vom Hausmeister gekochten Kaffee beginnen. Schön ist, dass sich meine Aufgaben jeden Tag neu zusammenstellen. Ich habe meine Aufgaben zwar für jeden Tag vorbereitet, aber im Haus der Begegnung kommt im positiven Sinne immer etwas dazwischen. Das bedeutet, dass mein Arbeitstag meistens sehr abwechslungsreich ist.